COMpact 3000 analog

Plug & Phone-Komfort für den klassischen Analoganschluss mit zusätzlichem Breitband-Internetzugang (DSL)

Wie leistungsfähig eine kleine Telefonanlage sein kann, beweist die COMpact 3000 analog schon in der Grundausstattung: Vier analoge Nebenstellen, Telefonbuch für 400 Einträge, zentrales Voicemail- und Faxsystem, das Sie automatisch per E-Mail, RSS-Feed und Anruf über eingegangene Nachrichten informiert, CTI-Unterstützung sowie Anschlussmöglichkeiten für externe Speicher sind nur einige der technischen Leckerbissen. Beim Wunsch nach zwei weiteren analogen Nebenstellen, einem weiteren ISDN-Amtanschluss oder mehr Komfort mit ISDN-Systemtelefonen erweitern Sie Ihre COMpact 3000 einfach mit einem entsprechenden Steckmodul. Und für Internettelefonie oder um hausinterne Telefonate über das Computernetzwerk zu führen, werden einfach über das Online-Upgrade-Center die beiden integrierten VoIP-Kanäle freigeschaltet.

 

COMpact 3000 analog

 

 

Kompaktanlage für max. 3 Amtgespräche (VoIP, POTS, ISDN), max. 8 Teilnehmer (ISDN, IP, analog) und Erweiterungsmöglichkeit um einen S0-Port oder 2 analoge Teilnehmerports.

  • 1 analoge Amtleitung (POTS) mit Rufnummern und Namensanzeige

  • VoIP mit Wideband-Klangqualität (optional)

  • Zentrale Anrufbeantworter- und Faxfunktion für 6 Teilnehmer, Nachrichtenweiterleitung per E-Mail, Benachrichtigung per RSS-Feed und Anruf

  • Speicherung von Voicemail- und Faxinhalten auf optionaler SD-Karte oder USB-Speicher

  • USB 2.0 zum Anschluss eines Druckers oder Speichers, gemeinsame Nutzung über LAN

  • Webinterface zur Einrichtung der Anlage unter Windows, Mac OS X und Linux

  • Automatische und passive Faxweiche

  • Einfache und schnelle Inbetriebnahme auch ohne Computer (Plug & Phone)

  • Auch einsetzbar als Analog/ISDN Converter zur Anbindung z. B. einer ISDN-Anlage an das analoge Amt (POTS)

  • Erweiterbar mit COMpact ISDN-Modul um einen variablen ISDN Port (intern/extern), der intern auch als UP0 verwendet werden kann

  • Hinzufügen von zwei weiteren analogen Teilnehmern durch COMpact 2a/b-Modul

  • Ausbau durch COMpact S0-Modul mit einem weiteren internen S0-Port