COMpact 3000 VoIP


Flexibel und leistungsfähig, das sind die kleinen Telefonanlagen von Auerswald aus der COMpact 3000-Serie. Drei Varianten für Analog-, ISDN- oder VoIP-Amt stehen zur Verfügung. Vier analoge Nebenstellen, ein Anlagentelefonbuch für 400 Einträge, ein zentrales Voicemail- und Faxsystem, CTI sowie Anschlüsse für zusätzlichen Speicher sind nur einige technische Leckerbissen.
Haben Sie Bedarf für ein zusätzliches ISDN-Amt, zwei weitere analoge Nebenstellen oder wollen den Komfort eines Systemtelefons nutzen, erweitern Sie Ihre COMpact 3000 einfach mit einem ISDN-, S0- oder 2a/b-Steckmodul. Und über das Online-Upgrade-Center können Sie die Anlage um zwei VoIP-Kanäle ergänzen, wenn Sie Internettelefonie nutzen oder hausinterne Telefonate über das Computernetzwerk führen möchten.
Ein cleveres Energiemanagement sorgt für einen Stromverbrauch auf kleinstem Niveau – unser Beitrag zur Schonung der Umwelt und Ihres Budgets.

 

COMpact 3000 VoIP

 

 

 

Kompaktanlage für max. 4 Amtgespräche (VoIP, ISDN), max. 9 Teilnehmer (ISDN, IP, analog) und Erweiterungsmöglichkeit um einen ISDN-Port oder 2 analoge Teilnehmerports.

  • 2 VoIP-Kanäle flexibel intern/extern schaltbar

  • VoIP-Traffic-Shaper für Quality of Service (QoS)

  • VoIP mit Wideband-Klangqualität

  • Zentrale Anrufbeantworter- und Faxfunktion für 6 Teilnehmer, Nachrichtenweiterleitung per E-Mail, Benachrichtigung per RSS-Feed und Anruf

  • Speicherung von Voicemail- und Faxinhalten auf optionaler SD-Karte oder USB-Speicher

  • USB 2.0 zum Anschluss eines Druckers oder Speichers, gemeinsame Nutzung über LAN

  • Webinterface zur Einrichtung der Anlage unter Windows, Mac OS X und Linux

  • 2 LAN-Ports zur Einbindung in vorhandenes Netzwerk

  • Auch einsetzbar als VoIP-Gateway zur Anbindung analoger und ISDN-Endgeräte an VoIP-Anlagen oder als außen liegende Nebenstellenanlage

  • Erweiterbar mit COMpact ISDN-Modul um einen variablen ISDN Port (intern/extern), der intern auch als UP0 verwendet werden kann

  • Hinzufügen von zwei weiteren analogen Teilnehmern durch COMpact 2a/b-Modul

  • Ausbau durch COMpact S0-Modul mit einem weiteren internen S0-Port